University of Lausanne BiBIL
  Institut romand des sciences bibliques
  Biblical Bibliography of Lausanne - BiBIL
Administration Contact Impressum  
Search
Notice details
Bibil Identifier bibil:245138
Publication Type Journal article
Title (German, Long) Alt oder spät? (Teil 2)
Title (German, ) Die Abfolge wa-Perfekt als Element der althebräischen Verbalsyntax im Kontext des nordwestsemitischen Verbalsystems. Eine Problemanzeige aus der Perspektive der nordwestsemitischen Epigraphik
Author Renz, Johannes
Journal Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft (Volume: 128, Issue: 4)
Year (Publication) 2016
Year (Original (1st Edition)) 2016
Year (Copyright) 2016
Year (Reference) 2016
Language German
Pages 626-667 Pages
Genre Original
Abstract Untersucht wird das Auftreten der Abfolge wa-Perfekt / AK (Konjunktion wa- mit unmittelbar folgendem Perfekt), die in literarischer Prosa des Klassisch-Biblisch-Hebräischen als Perfectum consecutivum und damit funktionsidentisch (im Sinne einer Alloform) mit Lang-Imperfekt und vergleichbaren imperfektiven Konstruktionen erlaubt wäre. Dabei zeigen mehrere inschriftlichhebräische Belege, dass in manchen Fällen wa-Perfekt für eindeutig perfektivvorzeitige Sachverhalte verwendet wird, allerdings ausdrücklich nicht im Sinne eines Narrativs (wa-Kurz-Imperfekt), der innerhalb der althebräischen Inschriften ausgeprägte Progressfunktion aufweist. Die Verwendung von wa-Perfekt wird dabei in den Kontext vergleichbarer Konstruktionen im Ugaritischen, Amarna-Kanaanäischen sowie in mit dem Althebräischen kontemporären phönizischen und aramäischen Inschriften gestellt. Hier macht das Nebeneinander von wa-Perfekt zur Darstellung vergangener Sachverhalte sowie im Nachsatz von Bedingungssätzen für tendenziell Nachzeitiges in den außerhebräischen Sprachen wie auch im außerbiblischen Hebräisch jeweils im selben Textcorpus deutlich, dass Sprachökonomie in der Form, dass eine eindeutige Korrelation von Morphemtyp und Tempusfunktion notwendig sei, offenbar keine Rolle spielt. Insgesamt wird nochmals unterstrichen, dass für die Wahl des morphologischen Tempus (einschließlich Konjunktion und Satzposition) nicht nur Aspekt, Tempus (einschließlich Progress oder Regress) und Modus eine Rolle spielen, sondern speziell auch Reliefgebung, Beginn oder Abschluss einer Sequenz, Stilistik und speziell auch die Sprachgattung: Poesie, literarische Prosa, Verwaltungsprosa.
DOI 10.1515/zaw-2016-0036
Keywords Thesaurus BiBIL : Old Testament (Introduction) : Hebrew : Themes : Syntax
Thesaurus BiBIL : Old Testament (Introduction) : Hebrew : History of the Language
Thesaurus BiBIL : Old Testament (Introduction) : Hebrew : Themes : Epigraphy
Links Online document (PDF, German)
Last modification 2017-10-27