University of Lausanne BiBIL
  Institut romand des sciences bibliques
  Biblical Bibliography of Lausanne - BiBIL
Administration Contact Impressum  
Search
Notice details
Bibil Identifier bibil:204540
Publication Type Journal article
Title (English, Long) The Gospel of Judas in Light of the New Testament and Early Christianity
Author Schenke Robinson, Gesine
Journal Zeitschrift für antikes Christentum - Journal of Ancient Christianity (Volume: 13, Issue: 1)
Year (Publication) 2009
Year (Original (1st Edition)) 2009
Year (Copyright) 2009
Year (Reference) 2009
Year (Second publication) 2009
Language English
Pages 98-107 Pages
Genre Original
Abstract Im Gegensatz zu dem, was der rasch einsetzende und sensationheischende Strom der Veröffentlichungen nach der Entdeckung des Judasevangeliums suggeriert, betont der vorliegende Beitrag, dass das Judasevangelium keinerlei Interesse an einer Verteidigung des Judas erkennen lässt, ganz unabhängig davon, wie sehr wir es uns wünschen, die Dämonisierung des Judas, mit der nur zu oft das Vergießen jüdischen Blutes entschuldigt wurde, rückgängig zu machen. Während Judas im Neuen Testament eine entscheidende Rolle für den göttlichen Heilsplan spielt, ist das Schicksal des Judas im Judasevangelium durch seinen fehlgeleiteten Stern so vorherbestimmt, dass es zum Verrat Jesu kommt. Judas bleibt eine durchgehend ambivalente Figur: Obwohl er der Hauptgesprächspartner Jesu ist, empfängt er eine Offenbarung seines eigenen Untergangs. Das Judasevangelium wendet sich gegen die Rituale des Mehrheitschristentums seiner Zeit. So hält es etwa Opfer an den feindlich gesonnenen Schöpfergott für verfehlt und polemisiert heftig gegen die Überzeugung, Jesu Tod sei zur Sühne und Erlösung der Menschen notwendig gewesen. Indem das Judasevangelium die Unwissenheit der 12 Jünger verspottet, die ihre Anhänger gänzlich in die Irre führten, verweist es auf den Irrtum der nicht gnostischen, orthodoxen Kirche und ihrer Anführer. Judas ist einer dieser ahnungslosen Anhänger, über den Jesus ein verheerendes endgültiges Urteil fällt. Die Botschaft des Judasevangeliums verneint jegliche Hoffnung auf eine Erlösung der Menschheit, weil jeder Sterbliche unter der Kontrolle irreleitender Sterne steht und so zu ewiger Verdammnis bestimmt ist. Einzig in einem Erwachen der Irregeleiten und ihrer Annahme der rettenden Gnosis liegt eine Möglichkeit der Erlösung. Dies legt eine Verwendung des Judasevangeliums für katechetische Zwecke innerhalb der Gemeinschaft, die das Judasevangelium benutzt hat, nahe.
Keywords Thesaurus BiBIL : Milieu : Apocrypha and Pseudepigrapha : Apocryphal Texts relating to New Testament Characters or Events : Gospels : Gospel of Judas
Thesaurus BiBIL : New Testament (Introduction) : Theology : Themes : Judas Iscariot
Last modification 2017-10-27