University of Lausanne BiBIL
  Institut romand des sciences bibliques
  Biblical Bibliography of Lausanne - BiBIL
Administration Contact Impressum  
Search
Notice details
Bibil Identifier bibil:201705
Publication Type Book
Title (German, Long) Griechen - Byzantiner - Semiten - Muslime
Title (German, ) Hellenistische Religionen und die west-östliche Enthellenisierung. Phänomenologie und philologische Hauptkapitel
Title (German, Abbreviation) Griechen - Byzantiner - Semiten - Muslime
Author Colpe, Carsten
Series Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. 1. Reihe (Volume: 221)
Year (Publication) 2008
Year (Original (1st Edition)) 2008
Year (Copyright) 2008
Year (Reference) 2008
Library BCU/Dorigny, Lausanne
Signature SBA 98/221
Place 292:26
Publishing house Mohr Siebeck
Place Tübingen
ISBN 978-3-16-148890-0
Edition number 1
Language German
Pages xiii Pages
514 Pages
height in cm 25
Genre Original
Notes Les indications des premières parutions (p. 435s.) sont pour la plupart fautives. C'est pour cela que ces indications ne sont pas mentionnées dans BiBIL.
Abstract Carsten Colpe untersucht eine kulturhistorisch wichtige aber oft verkannte Epoche. Als Ziel dieser Epoche hat sich die Bezeichnung für das Gegenteil von Hellenisierung eingebürgert: die Enthellenisierung. Am eindeutigsten ist sie daran zu erkennen, dass die griechische Sprache mehr und mehr außer Gebrauch kommt. An ihre Stelle treten u. a. zehn semitische und vier iranische Dialekte. Aber auch in Institutionen, Kunst, Religionen, Sprachverhältnissen und Literaturen gibt es zunächst einen mächtigen griechischen Impuls, dem in verschiedenen Abschnitten sein Schwund folgt. Der Autor zeigt, dass es inhaltliche Grundlagen von Enthellenisierung gibt, legt aber auch dar, dass die Begriffsbestimmung schwierig ist. Um Beispiele zu nennen: Die griechische Plastik verliert auf dem Wege nach Osten immer mehr von ihrer stilistischen Eigenart (Apollo sieht schließlich nicht mehr wie ein griechischer Heros aus, sondern soll Buddha darstellen); die griechische Polis büßt ihren charakteristischen Grundriss ein; die platonische Philosophie existiert ohne ein Ideensystem weiter und wird langsam zu einer Grundwissenschaft der Mathematik. Die Geschichte der Enthellenisierung wird unter dem Titel einer Phänomenologie aufgefasst, die in 21 Abschnitte eingeteilt wird. Diese reichen von der Hochblüte des Hellenismus im 3./2. Jahrhundert vor Christus, über signifikante byzantinische- und asiatische Zeugnisse bis zum Aufgehen des Hellenismus in Nordindien (17. Jahrhundert).
Keywords Thesaurus BiBIL : Milieu : Graeco-Roman World
Last modification 2017-10-27