University of Lausanne BiBIL
  Institut romand des sciences bibliques
  Biblical Bibliography of Lausanne - BiBIL
Administration Contact Impressum  
Search
Notice details
Bibil Identifier bibil:143396
Publication Type Journal article
Title (English, Long) 'Hippolytus' and Magic
Title (English, ) An Examination of Elenchos IV 28-42 and Related Passages in Light of the Papyri Graecae Magicae
Author Kelhoffer, James A.
Journal Zeitschrift für antikes Christentum - Journal of Ancient Christianity (Volume: 11, Issue: 3)
Year (Publication) 2007
Year (Copyright) 2007
Year (Original (1st Edition)) 2007
Year (Reference) 2007
Language English
Pages 517-548 Pages
Genre Original
Abstract Theologen und Philosophen haben in der Vergangenheit wiederholt darauf hingewiesen, daß der gewöhnlich Hippolyt von Rom zugeschriebene Elenchos (auch bekannt unter dem lateinischen Titel Refutatio omnium haeresium) eine Fülle von Material enthält, das nur im Elenchos überliefert ist und das andere erhaltene Zeugnisse bereichert und ergänzt. Der vorliegende Artikel widmet sich im allgemeinen den Quellen, die dieser Schrift zugrunde liegen. Dabei wird insbesondere die Auffassung von Magie in Elenchos IV 28-42 untersucht: Ein Vergleich des Elenchos mit den Papyri Graecae Magicae offenbart ein großes Maß an Übereinstimmungen vor allem von Elenchos IV 28-42 und zahlreichen Details in den Papyri Graecae Magicae. Die entsprechenden Bezugnahmen des Elenchos sind bedeutsam wegen des Lichts, das sie auf magische Praktiken in der Kaiserzeit werfen. Entgegen der Position Richard Ganschinietz', der davon ausgeht, daß Hippolyt seine Kenntnisse über Magie nicht direkt aus den magischen Original-texten bezog, sondern eine oder mehrere Zwischenüberlieferungen benutzte, läßt die Übereinstimmung zwischen Elenchos IV 28-42 und den Papyri Graecae Magicae darauf schließen, daß der christliche Autor Zugang zu einer Sammlung von Zaubersprüchen hatte, die er für seine Zwecke umgestaltete. Der Artikel prüft außerdem die Anspielungen des Elenchos außerhalb von Buch IV auf die Anwendung von Magie durch christliche „Häretiker“ der jüngeren Vergangenheit und der Gegenwart zur Gewinnung von Konvertiten. Der abschließende Teil des Beitrags beleuchtet die Bezugnahmen auf Magie in Scholien zu den Büchern Daniel und 1 Samuel sowie in der Traditio Apostolica, die jeweils Hippolyt von Rom zugeschrieben werden.
Keywords Thesaurus BiBIL : Unbound Keywords : Magic
Thesaurus BiBIL : Milieu : Graeco-Roman World : Literature - Philosophy : Greek Magical Papyri
Thesaurus BiBIL : Ancient Christianity : Ancient Christian Literature : Texts and Authors (Church Fathers) : Texts and Authors : Hippolytus
Thesaurus BiBIL : Ancient Christianity : Themes : Heresy
Last modification 2017-10-27